Unsere Hunde

Die tiefe Stille der Hunde 

tröstet uns über die nutzlosen

Worte der Menschen hinweg. 


Jean Michel Chaumont

Frühjahr 2022


Indian Girl "Santy" from Spirit of Silverwolf

geboren am 11.September 2010


Wir freuen uns sehr, dass es Santy derzeit so gut geht!

Sie läuft schon lange ohne Karre und ist sogar richtig schnell unterwegs beim Dummy absuchen;-)


Sie bekam im Dezember noch mal eine PRP Behandlung lokal (Stammzellen in den Rücken) und läuft seit dem echt prima!

Wir genießen den aktuellen Zustand und freuen uns sehr darauf, was sie zu ihrem neuen Familienmitglied Shamu sagt.



2018 - 2021


Jetzt,  wo beide Hunde älter waren und wir insgesamt ein eingespieltes und völlig entspanntes Team,  hat uns zu Weihnachten 2019 der Hanki verlassen.

Wir standen aller unter Schock und auch Santy hatte einige Wochen ihre Trauerphase.  Sie suchte Hank überall, wartete vor dem Auto, guckte in seine Box und aufs Sofa usw..

Erst dachte ich, wir müssten sofort einen "Ersatz"  holen, weil sie es ja gar nicht gewohnt war, als Einzelhund zu leben. Doch nach einigen Wochen orientierte sie sich immer

mehr an mir.

Es blieb ihr ja auch nix anderes übrig.

Santy ist mein Schatten. Ich glaube, sie hat Angst, dass ich nicht mehr wieder komme, wenn ich aus dem Haus gehe.

Sie war vorher schon ein absoluter Kuschelhund und ist es jetzt noch mehr, sehr anhänglich und lieb, zu "ihren"Menschen.

Sie genießt die ungeteilte Aufmerksamkeit völlig und steht natürlich total im Mittelpunkt bei Allen.

Santy beherrscht immer noch perfekt ihre Aporrtier-und Suchspiele, die Nasenarbeit macht ihr solchen Spaß und ich bin jetzt auch froh, dass wir das so großzügig erlernt haben, denn Santy ihre Knochen sind doch nicht die Besten...


2020 im Sommer wurde Santy dann am Rücken(Spondylose) von Backhaus operiert.

Santy zeigte vor der OP mehrere Symptome, biss sich wie irre in die Rute, 

konnte linksseitig nicht auf dem

Hinterbein stehen und humpelte während des Gehens.

Sie verlor das Fell an den Ohren,

konnte nicht mehr aufs Sofa hüpfen und schon gar nicht aufs Bett,  sie saß nur noch auf einem Hinterbein…

 

Wir mussten kurzzeitig sogar Schmerzmittel geben, weil sie kaum die Treppe steigen konnte.

Es war also höchste Zeit!

Wir hatten etwas Bedenken wegen der Narkose, da sie angehende DCM hat und zu dem Zeitpunkt nicht feststand,

wie lange die OP überhaupt dauern wird.

 

Thomas Backhaus operierte knapp 2 Stunden,

er musste die Verknöcherungen rausstanzen,

abschleifen und fräsen. Er war/ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Was die Versorgung der Nerven im Rücken alles ausmachte, sah ich bereits knapp eine Woche nach der OP.

 

Sie biss sich nicht mehr in die Rute,

konnte wieder auf beiden Hinterbeinen sitzen,

humpelte nach fast 5 Monaten nicht mehr und rannte wieder durch den Garten;-))

 

Nach und nach kam auch die Belastung des linken Hinterbeines hinzu

und das Fell an den Ohren wuchs nach.

Sie braucht seit der OP keine Schmerzmedis mehr!


Wir holten für Santy eine Karre, da zunächst weitere Strecken nicht mehr möglich waren, sie baute nach und nach wieder Muskulkatur auf, auch dank unserer Physiotherapeutin Judith, die ein-bis zweimal im Monat zu uns kam.


Santy liebt ihre Karre, wir machen immer noch alles wie sonst, wandern, Tiergehege usw.  Wenn sie nicht mehr laufen kann, kommt sie in die Karre. Man muss aber schon unterscheiden können, ist sie jetzt faul oder kann sie wirklich nicht mehr laufen;-)


Im Frühjahr 2021 hatte Santy solch einen starken Arthroseschub an iher kaputten Schulter( ist damals die Gelenkkapsel zersplittert), dass sie kaum noch die Treppe steigen konnte!

Wir fuhren im 6- wöchigem Rhythmus zu Backhaus und sie bekam dort die PRP Therapie.  Aber die brachte auch nicht mehr den durchlagenden Erfolg, da sie ja auch schon 2  mal vor einigen Jahren an der Schulter operiert wurde.

Zu Hause mache ich natürlich meine täglichen Therapien weiter, über Galvanischen Strom, Lasertherapie, Bioresonanz, Akupunktur usw. Sie ist es gewohnt, ruhig liegen zu bleiben und entspannt  auch total während der Therapien.

Sie läuft immer noch täglich mit uns, doch die Strecken sind wesentlich kürzer geworden und ihre Karre unabdingbar.


Wir hoffen noch auf eine lange gemeinsame Zeit mit unserem lieben "Babyka"

Toben und ein bissi Grenzen

abstecken im Garten

Frühjahr 2018

2014 - 2017


Santy hat sich nun mit 4 Jahren richtig ausgelegt, hat wie Hank Masse an Fell und ist ordentlich groß für eine Hündin.

Fehlverhalten anderer Hunden wird lautstark kommentiert, so sind sie eben die Schäfertiere...Ich war mit Beiden in der Huschu und hab oft ordentlich geschwitzt, wenn es um Leinenführung oder Trailen usw. ging. Aber nun, was sein muss, muss sein und nach den Jahren haben wir es auch geschafft, dass alles ein bissi gesitteter zuging;-)

Santy bekam leider durch einen Zeckenbiss Anaplasmose! Die Erkrankung schlug bei ihr auf das Herz, sie wurde ständig kontrolliert und wir haben es super mit alternativen Therapien super in den Griff bekommen. Leider erkrankte sie noch an Spondylose und Cauda Equina so wie bei Hank, logisch waren ja Halbgeschwister...gemein nur, dass sie beide erst 4 Jahre alt waren, als die Diagnose gestellt wurde...Ich gab natürlich alles, um diese Erkrankung einzudämmen ohne Chemie!

Das funktionierte tatsächlich bis ins hohe Alter sehr gut, man hat die sportlichen Aktivitäten angpasst. Unsere Hunde sind sowiso eher Nasenhunde und keine Balljunkys, von daher blieb alles so wie es war.

Santy liebt es zu apportieren und zu suchen, natürlich badet sie für ihr Leben gern, ob im Planschbecken, oder im See, oder am Meer, baden ist top!

Sie hat die Führung im Rudel übernommen, Hank stand unter`m Pantoffel und ich auch immer mehr....Jeden Tag fragte sie mich, ob die Regeln von gestern noch gelten!

Santy ist ein Kastenteufel wie es im Buche steht,  dabei auch ein Kuschelhund und ganz liebenswürdig zu den ihr vertrauten Menschen.

2010 - 2013


Indian Girl "Santy" from Spirit of Silverwolf

geboren am 11.September 2010


Santy kam mit 8 Wochen von der Züchterin zu uns ins Rudel, sie ist eine Halbschwester von Hank.

Ich wollte sie unbedingt haben, da sie den gleichen Vater hatten und wir ja den Hanki schon über 2,5 Jahre hier hatten, und er so eine lieber Hund war. Ich dachte da wäre doch eine Halbschwester super und genauso lieb....

Weit gefehlt;-))

Santy stammt zur Hälfte aus der Leistungszucht, was das bedeutet, war mir damals noch nicht bewusst...

Sie lernte sehr schnell und richtig gut von Hank, sei es das Apportieren , das Abwarten, jegliche Kommandos usw. hatte sie in NUll KOMMA NIX drauf!

Sie korrigierte lautstark das Fehlverhalten anderer Hunde, in der Hundeschule oder unterwegs..

Ich hatte so mein Tun mit 2 großen Schäfertieren, aber ich habe es keine Sekunde bereut, Santy hier zu haben.  Sie ist zwar sehr unsicher, aber super anhänglich und absolut folgsam.  Sie ist total auf mich fixiert, was manchmal für Poldy schon lästig ist...

Hank und Santy waren ein eingespieltes Team, sie haben sich blind verstanden und es machte Spaß,  jeden Tag den Beiden zuzugucken!



Santy hat sich natürlich viel von Hank abgeguckt und so konnte sie auch das Brettspiel schon perfekt mit 4 Monaten.

Santy liebt Baden ;-)

März  2022



 "Shamu" Back in Black

geboren am 23.12.2021



Natürlich ist er Verwandt mit Hank und Santy, wie sollte es auch anders sein...

Shamu ist ein Bicolor, schwarz/silber.

Santy ist derzeit sehr Fit und wir freuen uns, wenn er in 3 Wochen bei uns einzieht.

mehr dann später...


Puhh was hatte ich das nicht mehr in Erinnerung, wie stressig das mit einem Welpen ist....Nun denn, jetzt sind 2 Wochen um und der Tagesrhytmus hat sich eingespielt.

Santy hat ihn 2 x richtig korrigiert und damit wusste er, wo die Lampe hängt.

Er lernt schnell und wir mussten aufpassen, nicht seine Untertanen zu werden ;-)